Üdvözöljük

a Jáki Nagy Márton Nyelvoktató Nemzetiségi Általános Iskola honlapján!

Unsere Erlebnisse in Wien…

Wir verbrachten einen wunderschönen Tag in Wien.

Zuerst suchten wir das Heeresgeschichtliche Museum auf. Diese Sehenswürdigkeit ist eines der ältesten Museen in Europa. Es ist ein Ort, an dem man sich mit der Geschichte Österreichs und seines Heeres auseinandersetzen kann.

Dann verbrachten wir eine Stunde auf dem Wiener Naschmarkt. Auf dem Markt können die Besucher die lokalen Produkte und die kulinarischenLeckereien aus aller Welt genießen. Bei unserem Bummel über den Naschmarkt haben wir viele Köstlichkeiten gegessen.

Unsere nächste Station war der Stephansdom. Diese riesige Kirche ist ein Wahrzeichen von Wien auf dem Stephansplatz. Die Geschichte des Doms reicht bis in das 12. Jahrhundert zurück.

Endlich haben wir die Hofburg von außen besichtigt. Rund um den Hofburgkomplex bewunderten wir die verschiedenen berühmten und interessanten Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die Albertina, die Spanische Hofreitschule, das Sisi Museum, die Österreichische Nationalbibliothek usw.

Wir hatten viel Spaß und sammelten viele neue Erfahrungen.

Bald kommen auch die Erlebnisberichte der Schüler und Schülerinnen.

Bécsi élményeink…

Egy csodálatos napot töltöttünk Bécsben.

Elsőként a Hadtörténeti Múzeumot tekintettük meg. Ez a látnivaló Európa egyik legrégebbi múzeuma, egy olyan hely, ahol megismerkedhetünk Ausztria, valamint az ország hadseregének történetével.

Ezek után a bécsi Naschmarkton töltöttünk el egy órát. A piacra látogatók a világ minden tájáról származó helyi termékeket és kulináris ínyencségeket fogyaszthatnak. A Naschmarkton tett sétánk során sok finomságot kóstoltunk.

Következő állomásunk a Stephansdom volt. Ez a hatalmas templom Bécs jelképe, mely a Stephansplatzon található. A dóm története a 12. századra nyúlik vissza.

Végül a Hofburgot láthattuk kívülről. A komplexum környékén megcsodáltuk a különböző híres és érdekes látnivalókat, úgymint az Albertinát, a Spanyol Lovasiskolát, a Sisi Múzeumot, az Osztrák Nemzeti Könyvtárat stb.

Nagyon jól éreztük magunkat, sok új élménnyel gazdagodtunk.

Die Erlebnisberichte der Schüler und Schülerinnen

Ausflug in Wien
Wir haben im Museum viel Interessantes gesehen.
Wir aßen zu Mittag und kauften Souvenirs auf dem Naschmarkt. Es war sehr überfüllt, weil viele Leute ihn besuchten.
Dann gingen wir zum Stefansdom , der sehr schön war.  Dort haben wir eine Kerze angezündet.
Die Pferdewagen, also die Fiaker,  waren sehr schön. An der Tankstelle konnte man gute Sachen kaufen.
Als wir vor dem Regen zum Museum rannten, war uns sehr kalt.

Natália Neubauer (6. Klasse)

Ausflug: Wien

Die Reise war sehr gut und anstrengend. Wir besuchten das Heeresgeschichtliche Museum. Es war interessant. Wir haben viele alte Kleidungen, Rüstungen und Waffen usw. gesehen. Dann gingen wir zum Naschmarkt, wo das Essen wirklich gut war und wir waren sehr hungrig. Also gingen wir zu einem Dönerimbiss. Dort habe ich Pizza gegessen, die sehr lecker war. Wir waren auch im Stephansdom. Das ist eine der schönsten gotischen Kathedralen in Österreich. Schließlich gingen wir durch die Hofburg, die auch sehr wunderschön war. Das war früher der Kaiserpalast. Kurz gesagt, mir hat alles gefallen.

Luca Zelles (7. Klasse)

Meine Erlebnisse in Wien

Am 18. April sind wir nach Wien gefahren. Zuerst waren wir im Heeresgeschichtlichen Museum. Es war sehr schön und wir haben alte Dinge geschaut. Dann waren wir sehr, sehr hungrig. In einem Dönerimbiss haben wir leckeren Kebab auf dem Naschmarkt gegessen. Dann sind wir zum Stephansdom spaziert. Der Stephansdom ist ein Wahrzeichen Wiens und die Wiener nennen ihn Steffl. Am Ende haben wir die Hofburg besichtigt. Es ist ein riesiger Gebäudekomplex. Rund um die Hofburg stehen die Spanische Hofreitschule und das Sisi-Museum. Jeder war ermüdet, aber der Ausflug war super.

                                                                               Lilla Sebők (7. Klasse)

Ausflug nach Wien

Der Morgen begann sehr gut, da der Bus sehr bequem war und die Laune war auch gut. Nach 1,5 Stunden Fahrt kamen wir in Wien zum Heeresgeschichtlichen Museum an. Am besten gefiel uns das Heeresgeschichtliche Museum, weil wir uns für Sachen aus dem Ersten Weltkrieg interessieren. Wir sahen viele Kriegswaffen, historische Gemälde und viele andere interessante Dinge. Von dort aus gingen wir zum Naschmarkt und schauten uns alle Waren an. Wir gingen dort durch und dann zum Essen, wo sich die ganze Gruppe gut fühlte. Danach machten wir einen Spaziergang zum Stephansdom in der Wiener Innenstadt. Es war eine sehr große Kirche mit wunderschönen Dekorationen. Wir gingen hinein und es war drinnen noch schöner als draußen. Danach machten wir eine Stadtrundfahrt und besuchten die Spanische Hofreitschule, die Hofburg und viele andere schöne Gebäude. Die Hofburg war auch sehr schön, aber während des Spaziergangs fing es an zu regnen und alle waren müde. Am Naturhistorischen Museum warteten wir auf den Bus. Wir fühlten uns grundsätzlich gut. Die Reise war lustig und wir kamen um 18 Uhr zu Hause an.”

8.B Klasse